Wir haben noch freie Plätze für das aktuelle Kindergartenjahr.

Meldet euch einfach per Mail, über das Formular oder per Telefon.

Die Waldwichtel freuen sich über Zuwachs, egal ob 3 oder schon 5 Jahre alt, Junge oder Mädchen, ab sofort oder später 🙂

Die Gehrdener Waldwichtel können nun, dank der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen, die Kinder im Morgenkreis musikalisch begleiten. Frau Wunder von der Filiale in Gehrden berichtete der 1. Vorsitzende, Nina Grote, von der Möglichkeit einer Unterstützung für den Waldkindergarten, die dann auch schnell umgesetzt wurde. Von der Spende der Volksbank konnte eine Gitarre und eine Klangschale angeschafft werden. Sobald nun die Klangschale ertönt, kommen die Kinder zum Morgenkreis vor dem Waldkindergartenwagen zusammen und warten gespannt, was es heute für Neuigkeiten gibt, beschließen ihr Ausflugsziel für den heutigen Tag und singen, nun begleitet von der Gitarre, einige Lieder.
Der Vorstand dankt der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen und im Besonderen Frau Wunder für diese tolle Möglichkeit.

Durch den Bezug von Strom aus 100% erneuerbaren Energien sparen wir jährlich mind. 35kg CO2. Außerdem ermöglichen wir unseren Mitarbeiter*innen die Anschaffung eines JobRad´s, wodurch noch mehr CO2 eingespart werden kann.

Der große Rausputz von Aha

Wir haben auch in diesem Jahr beim „der große Rausputz“ mitgemacht. Bereits im letzten Jahr waren einige Mitglieder unterwegs.

In diesem Jahr lief es, auf Grund der noch stärkeren Kontaktbeschränkungen, etwas anders. In der Woche vom 22.03. – 28.03.2021 waren die Familien einzeln unterwegs uns sammelten in und um den Gehrdener Wald 8 Säcke Müll. Darunter waren viele Plastikverpackungen, leere Flaschen und Masken. Zusätzlich kamen noch knapp 60 leere Flaschen dazu, die alleine im am Straßenrand von Gehrden in Richtung Redderse lagen.

Die Säcke wurden von Aha abgeholt, die Glasflaschen ordnungsgemäß von den Mitgliedern an einer Wertstoffinsel entsorgt.

Des Weiteren eine überraschende Entdeckung gemacht: Unweit des ursprünglich geplanten Platzes entdeckte man eine riesige Ansammlung von Scherben, Gasflaschen, Dosen, Metall, ein Metallfass und ein Zelt. Augenscheinlich alles über 30 Jahre alt, wie die Dosen mit dem Aufdruck „Made in West-Germany“ zeigten. Rasch waren die beiden großen roten Müllsäcke gefüllt und zu schwer für einen Rücktransport durch die Familie durch den Wald.

Nach einer Recherche stellte sich heraus, dass dort, auf dem ehemaligen Gelände der alten Ziegelei, eine Mülldeponie war. Dort wurde bis in die 70er Jahre alles Mögliche verklappt. Da die Firma Aha die Nachfolgeeigentümerin ist, wurde kurz darauf ein Vor Ort Termin organisiert. Dort stellte sich heraus, dass zumindest die vermüllte Fläche außerhalb der ehemaligen Deponie liegt. Eine Erklärung, wie die Massen an alten Müll dort hingelangen konnten, war aber nicht zu finden. Anfang April soll der Müll von Aha entfernt werden. In Zukunft soll jedes Frühjahr dieser Platz von Aha kontrolliert und bereinigt werden, gab ein Mitarbeiter bekannt. Besonders von den Massenhaften Glasscherben unter dem Laub geht eine Gefahr für Mensch und Tier aus, zumal dort ein kleiner Trampelpfad augenscheinlich regelmäßig genutzt wird.

 

Nein zum geplanten Kita-Gesetz

Auch wir sind mit dem Entwurf zum geplanten neuen Kita-Gesetz nicht einverstanden und unterstützen unseren Dachverband bei der Protestaktion.

Auch ihr könnt Herrn Tonne gerne eure Meinung zum dem Thema schreiben!